Energiewende… Und sie dreht sich doch!

Ein kurzer Ausflug nach Pellworm, eine E-Mail der lokalen Windkraftgegner und die bevorstehende Bundestagswahl bewegt mich, mal wieder etwas zu meinem Lieblingsthema, der Energiewende zu schreiben.

Pellworm ist schön; eine Deichinsel, dadurch leider ohne Strand, aber ruhig und beschaulich. Und Pellworm hat ein großartiges Projekt.

Die SmartRegion Pellworm!

Ich radelte mit meinen beiden Söhnen über die Insel, und was strahlt mich an?

Solargenerator

Ein Solarpark, komplett strahlenfrei!

Das ist aber nicht alles! Fast all die Dinge, die ich gebetsmühlenartig wiederholt habe, die laut der Gegener einer Energiewende entweder noch nicht verfügbar, viel zu teuer oder überhaupt nicht möglich sind, stehen auf Pellworm in der Landschaft rum und funktionieren einfach!

Es gibt ein Hybridkraftwerk, aus Windkraft, Photovoltaik und Biomasse. Tafel Hybridkraftwerk

Es gibt eine sehr coole Möglichkeit zur Speicherung des Zappelstroms, wie Gegner der Energiewende immer sagen. Die Redox-Flow Batterie der Firma Gildemeister und eine Lithium-Ionen- Batterie der Firma Saft Batteries. Auf der Insel ist ein intelligent steuerbares Netz realisiert worden.
Es gibt elektrische Speicherheizungen die als steuerbare Last Spitzenleistungen aufnehmen können. Die Häuser sind teilweise mit lokalen Speichern ausgerüstet. All das wird gesteuert mit einer Softwarelösung des Fraunhoferinstitutes.

Die Anfänge dieses Projektes liegen im Jahr 1983.Und siehe da: In über 35 Jahren ist auf der Insel niemand dem Wahnsinn verfallen, die Insel ist nicht explodiert, die Fundamente der Anlagen haben die Insel nicht in der Nordsee versenkt und das Wattenmeer ist immer noch ein Rückzugsraum für allerhand Zugvögel. Wenn ich es nicht selbst gesehen hätte, ich könnte es nicht glauben!

Deutschland hat, Stand Ende August, in 2017 38,8 % seines elektrischen Energiebedarfs aus regenerativen Energien gedeckt. In diesem Jahr hat die Bundesrepublik einen Aussenhandelsüberschuss von 889 Mio Euro durch den Export von elektrischem Strom erzielt. Quelle: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Die Energiewende scheint, ganz offensichtlich, ein volkswirtschaftlicher und auch betriebswirtschaftlicher Erfolg zu sein. Mit den, auf Pellworm verwandten Technologien, die jetzt, hier und heute frei verfügbar sind, schafft es die Insel drei mal mehr elektrische Energie zu erzeugen als gebraucht wird.

Sicherlich ist eine touristisch und agrarisch geprägte Nordseeinsel nur schwer mit Südwestfalen oder dem Ruhrgebiet zu vergleichen. Wir haben hier viel mehr Möglichkeiten! Eine Übertragbarkeit ist gegeben. Die Einbindung des Gasnetzes, von mir ebenfalls immer wieder propagiert, ist in diesem rundherum gelungenen Projekt noch nicht einmal integriert.

Sicherlich kostet das richtig Geld, aber nur Helmut Kohl hat geglaubt, dass es blühende Landschaften zum Nulltarif gibt!

Wir sollten uns nicht weiter von selbsternannten Heimatschützern ins Bochshorn jagen lassen.

Die Energiewende funktioniert!

Offensichtlich!

Und tut niemandem weh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.